Sahira, Astrid Jäger

KONTAKT_Sahira
Kurz-Vita
  • 1979 in Fulda (Hessen) geboren, lebt und arbeitet im Raum Gießen
  • Tänzerin seit 1995
  • 1998-2005: Studium der mittleren und neueren Geschichte, Politik und osteuropäischen Geschichte
  • Tanzensemble seit 1999
  • Dozentin seit 2001
  • seit 2004 freischaffend im Bereich Tanz tätig
  • Studienaufenthalte in Ägypten, Türkei, Indien
  • tänzerische Schwerpunkte: Orientalischer Tanz, Bollywood Tanz, Klassischer Indischer Tanz (Kathak), Gypsy Tänze

Vita
Der Anfang

Obwohl sie die orientalischen Tänzerinnen im Fernsehen schon immer sehr bewundert hatte, war es eher ein Zufall, der Sahira zum Orientalischen Tanz brachte. Schon immer tänzerisch in einer Jugend Jazztanzgruppe aktiv, wurde der orientalische Tanz zu einem prägenden Faktor in ihrem Leben.

Ihre erste Lehrerin Atesh schaffte es nicht nur die Begeisterung für diesen Tanz zu wecken, sie förderte diese auch und gab Sahira durch Auftritte, 05_384_06Workshops und Reisen die Möglichkeit sich immer weiter zu verbessern und Erfahrungen zu sammeln.

Repertoire
Der klassisch orientalische Tanz Raks Sharki und der Baladi, ein urbanisierte Form der ägyptischen Folklore, sind die Tänze, die Sahiras Herz am bild_baladinächsten stehen. Hinzu kommen die orientalischen Folkloretänze, die besonders als Gruppentänze eine große Wirkung erzielen.

Durch ihre zusätzliche mehrjährige Ausbildung im Flamenco gehört Sahira zudem zu den orientalischen Tänzerinnen, die den Fusionstanz Arabic Flamenco gekonnt auf die Bühne bringen können. Da sich im Tanz der Roma Elemente aus dem orientalischem und andalusischen Tanz finden, wuchs das Interesse an der vielfältigen Kultur der Roma. Zusammen mit ihren Kolleginnen beschäftigt Sahira sich mit diesen wunderschönen Tänzen.

Durch ihre Kollegin Warda kam Sahira zudem in Kontakt mit der Vielfalt der indischen Tänze, die  ihr eine neue tänzerische Welt eröffneten und neue Herausforderungen für sie bereit hielten. Sie sammelte Erfahrungen in den klassisch indischen Tänzen Odissi und Kathak und dem Folkloretanz Bhangra. All diese Einflüsse, ergänzt durch die zeitgenössischen Elementen des Videoclip Dancing und Modern Dance, vermischen sich zu einem weiteren tänzerischen Schwerpunkt Sahiras und des Trios Noaem, dem Bollywood Tanz.


Der tänzerische Lebenslauf
Nach vielen Jahren Unterricht bei Atesh und Zulaykha Viana, verfolgte Sahira ihre tänzerische Ausbildung im orientalischen Tanz bei professionellen Dozenten weiter. Zu nennen sind hier vor allem Djamila, Reyhan und Rita Sherif. Hinzu kamen Workshops bei vielen Dozenten zu den unterschiedlichsten Themen aus dem Spektrum des orientalischen Tanzes.

Um etwas über den Tellerrand hinaus zu blicken, nahm sie viele Jahre Flamencounterricht. Hinzu kamen Kurse im Videoclipdancing und Modern Dance und mehrere Projekte im klassisch indischen Tanz Kathak.

bollywood_sahira_2Von großer Bedeutung für den tänzerischen Lebenslauf  sind die Studienaufenthalte im Ausland.  Gemeinsam mit ihrer Kollegin Warda erweitert sie dort ihr Wissen über den Tanz und die Kultur. So hatten die Tänzerinnen die Möglichkeit sich bei Raquia Hassan, Nadia Hamdi und Yasmina sich tänzerisch weiterzubilden.  Um den klassisch indischen Tanz intensiver zu studieren, verbrachte das Duo Noaem  Monate in Indien in einer der führenden Tanzsuchulen: Sujan. In Indien hatten sie zudem auch die Möglichkeit verschiedene indische Folkloretänze zu erlernen, um so ihr Repertoire für den Bollywood Tanz zu erweitern.

Seit vielen Jahren ist Sahira eine renommierte Dozentin in den Bereichen Orientalischer Tanz und Bollywood Tanz. Neben Tanztechnik und Gesundheitsaspekten sind ihr vor allem die kulturellen und historischen Hintergründe der Tanzstile wichtig, die sie aufführt und lehrt.


Das Trio Noaem
Bereits bei ihrer ersten Lehrerin lernte sich Sahira und Warda kennen und „lieben“. Sie gründeten das Duo Noaem und wurden gemeinsam tänzerisch wie auch menschlich erwachsen.
Seit  fast 14 Jahren arbeiten sie mittlerweile gut zusammen und entwickelten eine enge Freundschaft. Eine Harmonie, die sich auch auf der  Bühne spiegelt.

Um neue tänzerische Möglichkeiten zu erschließen, erweiterten sie die Gruppe 2005 mit Aminah, Stefanie Artisthad. 2007, nachdem Aminah die Gruppe verlassen hatte um sich um ihre kleine Familie zu kümmern, trafen beide unabhängig voneinander auf Janaan, Sabrina Böck, und waren sowohl tänzerisch als auch menschlich von ihr begeistert. Seitdem besteht die momentane Formation des Trios Noaem.
Die gemeinsamen Tänze leben von den Erfahrungen jeder Tänzerinnen im Orientalischen Tanz, Janaans professionellen Kenntnissen im Ballett, Sahiras Flamencopraxis sowie Wardas Einblicken in den indischen Tanz. astrid_roma

Sahiras Liebe gehört dem Tanz, eine Liebe die man bei jedem ihrer Schritte auf der Bühne sehen kann. Technisch präzise, leidenschaftlich und begeisterungsfähig, verzaubert sie ihr Publikum.